Kopfzeile_ih-buch
Hintergrund_2_breite_830_930x592
cover_studien_fur_web_282x423
ISBN : 978-3-9396626-02-2
Einband : Paperback
Preisinfo : 14,80 €
rda
Preis ist offizieller VLB Referenzpreis

Studien über die Geisterwelt


An die geehrten Leser dieses Buches.


 
Wenn Du, lieber Leser, täglicher Zeuge wärest von Erscheinungen, die Dir fremd und unerklärlich sind, welche Dir aber merkwürdig und tiefbedeutend, ja weltumfassend erscheinen, so würdest du gewiß den Drang in Dir fühlen, diese Erscheinungen nicht nur für Dich streng zu prüfen und zu beobachten, sondern sie auch anderen - ja der ganzen Welt - zur Prüfung, zur Beurteilung usw. vorzulegen, da man sich in derartigen Dingen nie auf sein eigenes Urteil verlassen soll; besonders, wenn gewisse Erscheinungen zu einem noch unerforschten Gebiete gehören. So geht es mir mit den Erscheinungen merkwürdiger Heilungen, Geister - Manifestationen, Bildern im Wasserglase, Zeichnungen, die ich hiermit der Welt zur Beurteilung vorlege. Ich erzähle hier nur einfach und der strengen, nüchternen Wahrheit getreu, wie sich alles zutrug in unserer Erfahrung, ohne es wissenschaftlich feststellen oder erklären zu können. Ich bringe die nackten Tatsachen und stehe für diese ein mit meiner Person, meinem Namen, meiner vollen Adresse, mit meiner ganzen Bereitwilligkeit, allen Fragenden so viel zu sagen, zu erklären, wie ich es mir aus der Erfahrung, den Tatsachen, als nicht wissenschaftliches Weib tun kann. Dieses Buch bringt übrigens nichts absolut Neues-Verwandtes oder Gleiches ist in Daumer´s, Perty´s, Home´s, Swedenborg´s Werken, in der Seherin von Prevorst; in allen englischen und französischen spiritistischen Zeitschriften, in Allan Kardec's Werken zu lesen und zu finden. Ich erachte es nicht nur für ein Recht, sondern sogar für eine Pflicht des Einzelnen, alle derartigen seltenen Erfahrungen mitzuteilen, da besonders das geistige Feld ein in vielen Beziehungen noch unerforschtes ist und man sich hierin eines zu raschen Urteils enthalten soll. Meine eigene persönliche Meinung prägt sich im Laufe der Erzählungen genügend aus; sie ist jedoch von keinem Belang, da das Medium selbst immer streng neutral bleiben soll – die Untersuchung, das Urteil, Andern überlassend.
Ich habe hier nur den hundertsten Teil unserer Erlebnisse mitgeteilt – alle Kuren von akut Kranken und chronischer Übel weglassend, weil dies in die Tausende ginge und nur für Ärzte von Wert wäre. Indem ich meine Erzählung nur auf die sogenannten Besessenheits - Kuren beschränkte, tat ich dies, weil dieselben die frappantesten, eklatantesten Beweise von Geister-Einwirkungen sind. Ich bin bereit. einem jeden Kranken und Leidenden zu helfen, nur verlange ich in Briefen die Nennung des Namens. Ohne Scheu nenne ich auch offen vor aller Welt, wohl wissend, daß ich Hohn und Spott, ja oft Mißdeutung meiner guten Absicht ernten werde – also verlange ich auch, daß die mich Konsultierenden sich mir schriftlich nennen.
 
Gonobitz in Steiermark, im Januar 1874

 
Adelma Freiin von Vay, geb. Gräfin von Wurmbrand. lehre den so großen Unterschied der Geister in ihren Eigenschaften –sobald sie Menschen wurden – nicht erklären, was jedoch die Geisterlehre herrlich und logisch erklärt. Die Christenlehre gibt dem Geiste nur das eine kurze Menschenleben, welches entscheidend sein soll für die Ewigkeit, für Hölle, Himmel oder Fegefeuer.Nach der Geisterlehre hört die ewige Verdammnis auf; der gefallene Geist hat einen Zyklus von Einverleibungen durchzumachen, bis er auf die Stufe gelangt, wo er der fleischlichen Geburt nicht mehr zu seiner geistigen Entwicklung bedarf, und wo dieses bindende Gesetz der Sühne und Reinigung aufhört. Der Fortschritt ist ewig, und das Böse wird endlich durch die Liebe besiegt.
Hintergrund_1_bearbeitet-1